Der Künstler Rüdiger Frauenhoffer aus der Galerie der Villa nimmt aktuell an einem Austausch mit dem Labor für Übergänge und Prozesse (LÜP) teil.

Das von den Künstlerinnen Ina Arzensek und Sarah-Christina Benthien initiierte Langzeitprojekt LÜP wurde in Kollaboration mit dem Künstlerhaus Lauenburg entwickelt. Im Rahmen des Projektes ist die Mail Art Arbeit entstanden. „soft****scope" bildet den Ausgangspunkt für einen vielfältigen Austausch mit Interessierten. 

„soft****scope“ ist sowohl eine Arbeit als auch ein Experiment. Sie lädt dazu ein, den Zustand der Offenheit einzunehmen und den künstlerischen Prozess einer situativen Arbeit für sich zu adaptieren und nachzuvollziehen.

Rüdiger Frauenhoffer entwarf hierfür unterschiedliche Charaktere wie Max Material, Nele Neu, Ramona Raum, die Lauenburger Elbzikade und viele weitere. In seinen Geschichten und Zeichnungen nimmt er Gedanken auf und entwickelt diese spielerisch weiter.

Eine Version von „soft****scope" zum Download und weitere Informationen zum Projekt LÜP finden Sie hier.

Seit Oktober 2020 arbeiten die Hamburger Künstlerinnen Ina Arzensek und Sarah-Christina Benthien für ein Jahr unter dem Arbeitstitel „Labor für Übergänge und Prozesse“ (LÜP) in Kollaboration mit dem Künstlerhaus Lauenburg.

Ihre Herangehensweise ist prozessorientiert und situativ.


Labor für Übergänge und Prozesse
all whole hole wave we ve woven, Stadtgalerie Künstlerhaus Lauenburg

27. Februar – 27. März 2022

Ina Arzensek und Sarah-Christina Benthien

Mit: Ingrid Bussmann, Angelika Fobian, Rüdiger Frauenhoffer (Galerie der Villa), André Giesemann, Leyla Kampeter, Silke Marohn
 

Eröffnung | Opening

Sonntag, 27. Februar 2022 – 15.00 Uhr

Begrüßung | Speech: Ulrike Mechau-Krasemann, 1. Vorsitzende
Einführung | Introduction: Marita Landgraf, Künstlerische Leitung
Anmeldung | Registration: info@kuenstlerhaus-lauenburg.de


Ort | Venue

Stadtgalerie Künstlerhaus Lauenburg
Elbstraße 54
21481 Lauenburg/Elbe

 

Öffnungszeiten | Opening hours

Mi, Do, Fr 15.00–17.00 Uhr
Sa und So 13.00–17.00 Uhr

 

Eintritt | Entrance Fee

4,00 €
Freier Eintritt für Mitglieder, Künstler*innen, Kinder
und Jugendliche (bis 18 Jahre)


weitere Infos



SCHAUFENSTERAUSSTELLUNG im Hyper Cultural Passengers, Hamburg

19.12.2021 bis 16.01.2022

Mit: Ina Arzensek, Sarah-Christina Benthien, Ingrid Bussmann, Angelika Fobian, Rüdiger Frauenhoffer (Galerie der Villa), André Giesemann, Leyla Kampeter, Silke Marohn


In Kooperation mit dem Künstlerhaus Lauenburg entwickelt das ‘Labor für Übergänge und Prozesse (LÜP)’ eine prozessuale Ausstellung in den Schaufenstern des HyCP Veddel Spaces.

Nach und nach werden Setzungen vorgenommen, ergänzt und verändert, sodass über einen Zeitraum eines Monats das Material des Projektes in einer wachsenden Präsentationsform gezeigt wird. Die Ausstellung ist ganztägig zu sehen.

Weitere Informationen zur Schaufensteraustellung hier.


Ort | Venue 

Hyper Cultural Passenger (HyCP) e.V.

Sieldeich 36

20539 Hamburg

 

Öffnungszeiten | Opening hours
14.00 – 22.00 Uhr

Finissage
16.01.2022, ab 15.00 

Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Schleswig-Holstein, die Behörde für Kultur und Medien Hamburg, die Liebelt Stiftung Hamburg und das Künstlerhaus Lauenburg.


Read more on the website