Kultur tipp, NDR Hamburg Journal, 08.07.2016


for English version please scroll down


Mit MIXED COMPANY ››› mixed places zeigt die Galerie der Villa der Elbe-Werkstätten GmbH in Zusammenarbeit mit Mehr als zu viel e.V. an fünf verschiedenen Orten im Zentrum Hamburgs Positionen eingeladener und eigener KünstlerInnen, die Vorstellungen von Gemeinschaft hinterfragen, Perspektiven verschieben, Heterotopien abbilden und gesellschaftliche Rollen thematisieren. Der Projekttitel MIXED COMPANY ››› mixed places ist dabei Ausdruck der Vernetzung unterschiedlicher Orte und Personen.


mixed places

place 1 Krameramtsgasse
Krayenkamp 10/11, 20459 Hamburg

place 2 Affenfaust Galerie
Paul-Roosen-Str. 43, 22767 Hamburg

place 3 Fachbuchhandlung Sautter & Lackmann
Admiralitätstr. 71-72, 20459 Hamburg

place 4 Gängeviertel
Speckstr. 83-87, 20355 Hamburg

place 5 Oberpostdirektion
Stephansplatz 3, 20354 Hamburg


MIXED COMPANY ››› place 1 KRAMERAMTSGASSE

ANJA SCHEFFLER-REHSE, HARALD STOFFERS
& FRIENDS

08. Juni – 16. Juli 2016

MIXED COMPANY ››› mixed places zeigt in der Krameramtsgasse hinter dem Michel, Krayenkamp 10/11 als ersten Ausstellungsort eine raumgreifende Installation von Anja Scheffler-Rehse (*1961, DE) und Briefe von Harald Stoffers (*1961, DE). Anja Scheffler-Rehse erstellt dafür eine Installation, die einen der beiden Räume nahezu komplett ausfüllt. Neben dem Fokus auf diese beiden Künstler werden Arbeiten von weiteren 13 KünstlerInnen der Galerie der Villa vorgestellt:

Thomas BeisgenMaksim Boksgorn, Sven Freundt, Hanne Götsch, Tim Jendrzejewski, Manuela KochSilke Marohn, Bernd Ollhorn, Sabine Runge, Ulrike SchönauPaul Kai Schröder, Olaf Wegner, Michael Witte

Eröffnung
Mittwoch 08. Juni 2016 ab 19 Uhr

Ort
Krameramtsgasse · Krayenkamp 10/11 · 20459 Hamburg

Öffnungszeiten 
Mi - So 14h -19h und nach Vereinbarung



MIXED COMPANY ››› place 2 AFFENFAUST GALERIE

HUNDERZWEIUNDVIERZIG JAHRE KUNST IN HAMBURG 
June 12 - July 24, 2016

MIXED COMPANY ››› mixed places zeigt als zweiten Ausstellungsort in der Affenfaust Galerie im Rahmen der Gruppenausstellung 142 Jahre Kunst in Hamburg Arbeiten der Galerie der Villa KünstlerInnen Harald Stoffers(*1961, DE), Karl-Heinz Maukel (*1959, DE), Silke Marohn (*1970, DE) und Ulrike Schönau (*1968, DE). In Kooperation mit Mehr als zu viel e.V.wurden zudem Adelaida Cue Bär und Konstanze Habermann eingeladen.

Adelaida Cue BärKonstanze HabermannSilke Marohn, Karl-Heinz MaukelUlrike SchönauHarald Stoffers


MIXED COMPANY ››› place 2 AFFENFAUST GALERIE

HUNDERZWEIUNDVIERZIG JAHRE KUNST IN HAMBURG 

12. Juni – 24. Juli 2016

MIXED COMPANY ››› mixed places zeigt als zweiten Ausstellungsort in der Affenfaust Galerie im Rahmen der Gruppenausstellung 142 Jahre Kunst in Hamburg Arbeiten der Galerie der Villa KünstlerInnen Harald Stoffers (*1961, DE), Karl-Heinz Maukel (*1959, DE), Silke Marohn (*1970, DE) und Ulrike Schönau (*1968, DE). In Kooperation mit Mehr als zu viel e.V. wurden zudem Adelaida Cue Bär und Konstanze Habermann eingeladen.

Adelaida Cue Bär & Konstanze Habermann, Silke Marohn, Karl-Heinz Maukel, Ulrike Schönau, Harald Stoffers

Eröffnung

Samstag, 11. Juni 2016 ab 20 Uhr

Ort

Affenfaust Galerie · Paul-Roosen-Str. 43 · 22767 Hamburg

Öffnungszeiten

Mi, Do & Sa 14 - 18 Uhr



MIXED COMPANY ››› place 3 FACHBUCHHANDLUNG SAUTTER & LACKMANN 

24. Juni – 19. Juli 2016

MICHAEL WITTE


MIXED COMPANY ››› mixed places zeigt an seinem dritten Ausstellungsort in der Fachbuchhandlung Sautter & Lackmann Arbeiten von Michael Witte (*1962, DE). 

Michael Witte beschäftigt sich mit dem Thema Stadt und ihrer Gesamtstruktur wie ein Kartograph, der jedoch das Sichtbare umdeutet und die Stadt aus einem neuen Blickwinkel betrachtet. In den 23 Zeichnungen, die bei Sautter & Lackmann gezeigt werden wird deutlich, dass Netzstrukturen bei Michael Witte eine große Rolle spielen: Übereinstimmungen mit Nahverkehrsnetzen von bekannten Städten existieren zwar, reale Namen und topografische Verhältnisse vermischen sich aber mit persönlichen Notizen, Assoziationen und Gestalten. Verschiedene Systeme scheinen sich zu durchdringen und gelegentlich sind die Zeichnungen der Verkehrswege geradezu von organischer Qualität. Seine Zeichnung von Hamburg ist auch deshalb Motiv des Ausstellungsprojekts MIXED COMPANY ››› mixed places hamburg, da er das Thema von Gemeinschaft, Heterotopie und Gesellschaft in konzentrierter Form festzuhalten weiß. Für Michael Witte ist Zeichnen Wissensorganisation, Entzifferungsarbeit und zugleich eine apotropäische Handlung, um Dämonen abzuwehren und Schaden fernhalten.


Eröffnung

Donnerstag, 23. Juni 2016 ab 19 Uhr

Ort

Fachbuchhandlung Sautter & Lackmann

Admiralitätstr. 71-72 · 20459 Hamburg

Öffnungszeiten

Mo - Fr 10 - 19 Uhr & Sa 11 - 18 Uhr



MIXED COMPANY ››› place 4 GÄNGEVIERTEL

25. Juni – 15. Juli 2016

RÜDIGER FRAUENHOFFER: DER GEDANKENGANG

ADELAIDA CUE BÄR &

KONSTANZE HABERMANN: *BROWSKY PALACE*

MIXED COMPANY ››› mixed places zeigt an seinem vierten Ausstellungsort im Gängeviertel in der Galerie Speckstraße Arbeiten des Galerie der Villa Künstlers Rüdiger Frauenhoffer (*1969, DE). Der Künstler entwickelt aus aktuellen persönlichen Beziehungen als auch täglichen medialen Ereignissen fiktive Geschichten. Dabei treten ihm bekannte Personen sowie Akteure aus der Boulevardpresse mit teilweise abgeänderten oder kombinierten Namen als Protagonisten auf. Sein Gefüge von kleinen Erzählungen ähnelt einem riesigen Netz mit tausend Knoten oder gar dem enzyklopädischen System des World Wide Web. Frauenhoffer greift Mechanismen und Techniken der zeitgenössischen Kommunikation auf und webt mit kleinen Erzählungen den Stoff des täglichen Lebens (Lyotard).

In Kooperation mit Mehr als zu viel e.V. wurden zudem Adelaida Cue Bär und Konstanze Habermann eingeladen, ihre Installation des Wohnwagens Browksy Palace auf der Brache neben dem Haus Speckstraße zu zeigen. In dem Wohnwagen wird die fiktive bis fantastische Geschichte des Clown Browsky, seiner dreiarmigen Frau und ihrer Hunde erzählt.

Eröffnung

Freitag, 24. Juni 2016 ab 19 Uhr

Ort 

Galerie Speckstraße | Gängeviertel · Speckstr. 83-87 · 20355 Hamburg

Öffnungszeiten

Mi - So 14h -19h und nach Vereinbarung



MIXED COMPANY ››› place 5 ALTE OBERPOSTDIREKTION 

Exil Kunstverein Jesteburg

29. Juni – 10. Juli 2016

Stefanie Becker, Sven Freundt, Anna Lena Grau, Daniel Hopp, Tim Jendrzejewski, Jan Köchermann, Rupprecht Matthies, Silke Marohn, Karl-Heinz Maukel, Ruth May, Oliver Ross, Simon Schede, Anja Scheffler-Rehse, Paul Kai Schröder, Harald Stoffers, Peter Wulf

MIXED COMPANY ››› mixed places zeigt an seinem fünften und letzten Ausstellungsort in der Alten Oberpostdirektion am Stephansplatz vielseitige Arbeiten von eingeladenen KünstlerInnen und KünstlerInnen der Galerie der Villa. Aus unterschiedlichen Teilen ist ein Ganzes entstanden. In der gemeinsamen Ausstellung wurden alle dazu aufgerufen, ihre Vorstellungen von Gemeinschaft zu hinterfragen, Perspektiven zu verschieben, Heterotopien abzubilden und gesellschaftliche Rollen zu thematisieren.

Es geht um Patchworking mit künstlerischen und örtlichen Verbindungen, um sozialen Umgang miteinander, Nachdenken über den anderen und mit dem anderen. Verschiedenste Ideen, Strukturen und Haltungen wurden verbunden, unterschiedliches Können genutzt, um im Ergebnis verbindende Systeme zu zeigen. Die Gruppenausstellung ist eine Kompetenzverteilung, die sich prozessual mit jeder einzelnen Arbeit und jeder Person erweitert hat. Zusammen verändern, entwickeln, produzieren, verwerfen, neu erdenken, wirken, kennenlernen, annehmen, ablehnen, sammeln und schaffen - das ist die Idee der Ausstellungsreihe MIXED COMPANY ›››.

Was bedeutet dies für den Einzelnen und was für die Gesamtheit? 

Ohne den Einzelnen würde das Ganze nicht funktionieren, Verbindungen werden präsentiert und eine lebendige Beziehung zur „Andersheit“ inszeniert. MIXED COMPANY ››› präsentiert einen kurzen sozialen Moment des gegenseitigen Ernstnehmens

Eröffnung

Dienstag, 28. Juni 2016 ab 19 Uhr

Ort

Alte Oberpostdirektion · Exil Kunstverein Jesteburg 

Stephansplatz 3 · 20354 Hamburg

Öffnungszeiten

Mi - Sa 14 - 18 Uhr


Regeln und wie reflektieren diese Orte gesellschaftliche Verhältnisse?

MIXED COMPANY ››› mixed places thematisiert die Fähigkeit gesellschaftlicher Empathie, sich in eine andere Perspektive zu versetzen, sie einzunehmen und explizit die Fremdheit des anderen anzuerkennen. KünstlerInnen mit und ohne Behinderung wirken in vielseitigen Kunstproduktionen an temporär genutzten Standorten in die Stadt Hamburg hinein. Auf die Benennung persönlicher Hintergründe wird dabei verzichtet, um die künstlerischen Stärken eindeutiger sichtbar werden zu lassen. Da prozesshafte und partizipatorische Stadtentwicklung vermehrt Gegenwarts-/ und Zukunftsthemen beeinflusst, setzt das Projekt auch hinsichtlich der Auswahl der Ausstellungsorte Impulse.

Themen wie das Wirken der Kunst, das Selbstverständnis von Institutionen rund um die Kunst und der Austausch zwischen Kunst und Gesellschaft werden zusätzlich über Plakatierungen, Filme und Bucheditionen thematisiert. MIXED COMPANY ››› mixed places kann als ein Appell an das „optimistische, glücksbereite ... liebende Ich“ verstanden werden und versucht beispielhaft anhand einer Reihe unterschiedlicher künstlerischer Positionen zu erforschen, was Gemeinschaft heute bedeutet, wie sie sich bildet und wo sie sich abgrenzt. Es geht um mehr als nur eine Neubewertung des Begriffs, dessen Nennung heute im ersten Augenblick die Assoziation mit einem Spendenaufruf hervorruft. Es geht vielmehr darum, den Ist-Zustand unserer Gemeinschaft ohne Sentimentalität zu betrachten, um Ideen für die Gestaltung zukünftiger Gemeinschaft zu entwickeln.




English version

MIXED COMPANY ››› mixed places hamburg city
June 8 - July 24, 2016

MIXED COMPANY ››› mixed places is an exhibition project on the subject of community. In cooperation with the association Mehr als zu viel e.V., the Galerie der Villa of Elbe-Werkstätten GmbH presents selected guest and resident artists’ interpretations of the subject across five different locations in the center of Hamburg. Links are created between different places and people, assumptions are questioned, perspectives are shifted, heterotopias are depicted, and different societal roles are explored.

mixed places

place 1 Krameramtsgasse
Krayenkamp 10/11, 20459 Hamburg

place 2 Affenfaust Galerie
Paul-Roosen-Str. 43, 22767 Hamburg

place 3 Fachbuchhandlung Sautter & Lackmann
Admiralitätstr. 71-72, 20459 Hamburg

place 4 Gängeviertel
Speckstr. 83-87, 20355 Hamburg 

place 5 Oberpostdirektion
Stephansplatz 3, 20354 Hamburg 


MIXED COMPANY ››› place 1 KRAMERAMTSGASSE

ANJA SCHEFFLER-REHSE, HARALD STOFFERS
& FRIENDS

June 8 - July 16, 2016

MIXED COMPANY ››› mixed places presents at the first exhibition site Krameramtsgasse a spatial installation of Anja Scheffler-Rehse (*1961, DE) and letters of Harald Stoffers (*1961, DE). Anja Scheffler-Rehse creates specially for this place an installation that occupies one of both rooms almost completely. In addition to these two artists works of further 13 artists of the Galerie der Villa will be shown:

Thomas BeisgenMaksim Boksgorn, Sven Freundt, Hanne Götsch, Tim Jendrzejewski, Manuela KochSilke Marohn, Bernd Ollhorn, Sabine Runge, Ulrike SchönauPaul Kai Schröder, Olaf Wegner, Michael Witte

Opening
Wednesday June 8, 2016 from 7 p.m.

Venue
Krameramtsgasse · Krayenkamp 10/11 · 20459 Hamburg

Opening hours
Wednesday - Sunday 2 - 7 p.m.


MIXED COMPANY ››› place 2 AFFENFAUST GALERIE

HUNDERZWEIUNDVIERZIG JAHRE KUNST IN HAMBURG 
June 12 - July 24, 2016

MIXED COMPANY ››› mixed places presents at the second exhibition site Affenfaust Galerie as part of the group show 142 Jahre Kunst in Hamburg works of the Galerie der Vila artists Harald Stoffers (*1961, DE), Karl-Heinz Maukel (*1959, DE), Silke Marohn (*1970, DE) and Ulrike Schönau (*1968, DE). In cooperation with the association Mehr als zu viel e.V. the artists Adelaida Cue Bär and Konstanze Habermann have also been invited.

Adelaida Cue BärKonstanze HabermannSilke Marohn, Karl-Heinz MaukelUlrike SchönauHarald Stoffers

Opening
Saturday June 11,  2016 from 8 p.m.

Venue
Affenfaust Galerie · Paul-Roosen-Str. 43 · 22767 Hamburg

Opening hours
Wednesday, Thursday & Satuday 2 - 6 p.m.


MIXED COMPANY ››› place 3 FACHBUCHHANDLUNG SAUTTER & LACKMANN
June 24 - July 19, 2016

MICHAEL WITTE

MIXED COMPANY ››› mixed places presents at its third exhibition site, the specialized bookstore Sautter & Lackmann, works of the Galerie der Villa artist Michael Witte (*1962, DE).

In his drawings Michael Witte focuses on the city as an overall structure in the way a cartographer does. Nevertheless Witte reinterprets the visible and sees the city from a different angle which one can observe by visiting the exhibition of 23 drawings at the specialized bookstore Sautter & Lackmann. Network structures do play an important role in his work: although conformity with local transport networks of well-known cities exists, real names and topographic maps mix with personal notes, associations and figures. Here, we have different systems which permeate one another and occasionally the transport routes assume a surprisingly organic quality. Therefore his drawing of Hamburg has become the motif for the exhibition project MIXED COMPANY ››› mixed places hamburg city, because Michael Witte understands to bring together the subject of community, heterotopias and different societal roles. For Witte drawing is a method to organize knowledge, it’s a decipherment attempt and likewise an apotropaic magic to ward off demons and to protect from harm.

Further information about Michael Witte here

Opening
Thursday June 23, 2016 from 7 p.m.

Venue
Fachbuchhandlung Sautter & Lackmann
Admiralitätstr. 71-72 · 20459 Hamburg

Opening hours
Monday - Friday 10 a.m. - 7 p.m. & Saturday 11a.m. - 6 p.m.


MIXED COMPANY ››› place 4 GÄNGEVIERTEL
June 25 - July 15, 2016

RÜDIGER FRAUENHOFFER: DER GEDANKENGANG

ADELAIDA CUE BÄR &
KONSTANZE HABERMANN*BROWSKY PALACE*

MIXED COMPANY ››› mixed places presents at its fourth exhibition site, the Galerie Speckstraße | Gängeviertel, works of the Galerie der Villa artist Rüdiger Frauenhoffer (*1969, DE). The artist creates fictional stories that consist of his personal relationships and daily news from media. In doing so, familiar persons as well as protagonists from the yellow press join up to new figures with partly changed or recomposed names. His framework of little narratives resembles a huge net made out of thousands of knots or even corresponds to the encyclopedic World Wide Web system. Frauenhoffer picks up mechanisms and techniques of contemporary communication and weaves the little narratives into the texture of everyday life (Lyotard). In cooperation with the association Mehr als zu viel e.V. the artists Adelaida Cue Bär and Konstanze Habermann also have been invited to show the installation of their abandoned trailer Browksy Palace on the waste land next tot he gallery Speckstraße. Inside the caravan the imaginery and also chimerical story of the clown Browsky, his three-armed wife and their dogs is being told.

Opening
Friday June 24, 2016 from 7 p.m.

Venue
Galerie Speckstraße | Gängeviertel
Speckstr. 83-87 · 20355 Hamburg

Opening hours
Wednesday - Sunday 2 -7 p.m. and by appointment


MIXED COMPANY ››› place 5 OBERPOSTDIREKTION
Exil Kunstverein Jesteburg 


June 29 - July 10, 2016

Stefanie Becker, Sven Freundt, Anna Lena GrauDaniel Hopp, Tim Jendrzejewski, Jan KöchermannRupprecht MatthiesSilke MarohnKarl-Heinz Maukel, Ruth May, Oliver Ross, Simon Schede, Anja Scheffler-RehsePaul Kai SchröderHarald StoffersPeter Wulf

MIXED COMPANY ››› mixed places presents at its fifth and last exhibition site Alte Oberpostdirektion at Stephansplatz works of invited artists and of Galerie der Villa artists. They all have been asked to reflect on the subject of community, to create links between different places and people, to question assumptions, shift perspectives, depict heterotopias and explore different societal roles. As a result a variety of differents parts became one unity.

It’s about patchworking of artistic and geographic connections, to be on speaking terms, to reflect on the other and to engage others in a debate. Highly diverse ideas, structures and attitudes have been combined and different skills of people have been leveraged to reveal conglomerating systems. The group exhibition is an allocation of competences that continuously has increased with every single piece of work and every person. The idea of the exhibition project MIXED COMPANY ››› is to change, develop, produce, reject, begin again, act, get to know, accept, refuse, collect and create in a collaborative way.

What does this mean for the individual and what does it mean for the whole?
The Big Picture doesn’t make sense without the indivual which is why this exhibitions represents connections and re-enacts a lively relationship to the otherness. MIXED COMPANY ››› introduces a brief social moment of taking the opposite seriously.

Opening
Tuesday June 28, 2016 from 7 p.m

Venue
Oberpostdirektion/ Kunstverein Jesteburg · Stephansplatz 3 · 20354 Hamburg

Opening hours
Wednesday - Saturday 2 - 6 p.m.

What is the modern definition of community? What sort of community do I want to live in? Or – viewed the other way round – what common values reflect the community that I live in? Which public spaces are available and to whom, and what boundaries are set on their use? How are heterotopias – i.e. places with their own rules – created in this process and how do these places reflect community relationships?

MIXED COMPANY ››› mixed places focuses on social empathy – the ability to place oneself in another person’s shoes, adopt his or her perspective, and to explicitly recognize the foreignness of others. Artists with and without disabilities have taken over temporary locations in Hamburg and are working on a wide variety of artistic productions. No information is given about personal backgrounds so that the focus lies solely on artistic merit. As community-driven, participatory urban development has a strong influence on current and future issues, the selection of the exhibition spaces is another way in which the project is making a statement.

Topics such as the impact of art, how art-related institutions see themselves, and interaction between art and the community will also be addressed in posters, films and book editions. MIXED COMPANY ››› mixed places can be understood as an appeal to the “optimistic, open-to-happiness […] loving ego” and an attempt to illustrate – through a range of different artistic positions – what community means today, what constitutes community, and where boundaries lie. It is more than a mere revaluation of the term, whose mention today tends to conjure up associations with appeals for donations. It is far more about observing, without sentimentalism, the current state of our community in order to develop ideas about how future communities will be shaped.